SVP begrüsst jüngste Entwicklungen beim Flugplatz Samedan...

...fordert aber weitere personelle Veränderungen, Luxusverzicht und eine massive Redimensionierung des Projekts und der Kosten!


Der Vorstand der SVP Oberengadin begrüsst den Rücktritt von Christian Meuli (FDP, Sils). Die Absicht der Flughafenkonferenz, den Ende Jahr zurücktretenden Regierungsrat Mario Cavigelli (Die Mitte) aus dem Churer Rheintal als neuen Präsidenten der Verwaltungskommission einzusetzen, mag aus fachlicher Hinsicht noch nachvollziehbar sein, ist aus Sicht der Talbevölkerung hingegen unglücklich. Interessenkonflikte mit der RhB, deren Präsident er ebenfalls werden soll, sind nicht auszuschliessen. Das Kantonsspital hat die Privatklinik Gut übernommen. Der Kanton konkurrenziert damit direkt unser Spital Oberengadin. Gleichzeitig überwacht er es. Unerträgliche Interessenkollisionen entstehen. Bald zwingt er unserem Spital Leistungsabbau auf. Nun droht auch noch die verstärkte Einflussnahme des Kantons bei unserem Regionalflugplatz durch einen Altregierungsrat aus dem Rheintal. Zur Erinnerung: Unter Cavigelli's Verantwortung als Regierungsrat für die kantonale Infrastruktur kommen die für uns Engadiner in wirtschaftlicher Hinsicht so existenziellen Strasseninfrastrukturprojekte Silvaplana-Sils-Maloja und Susch nicht gehörig zügig voran. Der Vorstand der SVP Oberengadin erachtet es deshalb für zwingend notwendig, dass die Verwaltungskommission durch durchsetzungsstarke einheimische Personen auch aus den Parteien des Oberengadins, die Einfluss nehmen können und die auch stark gegenüber dem zukünftigen Präsidenten auftreten, verstärkt wird. Nebst der Wahl eines neuen Präsidenten sind alle Mitglieder der Verwaltungskommission (Ausnahme bildet selbstverständlich der Präsident der Standortgemeinde Samedan) wie auch die Geschäftsführung auszuwechseln. Das bisher in die falsche Richtung Geleistete bzw. Nichtgeleistete zwingt dazu. Der Vorstand der Oberengadiner SVP ruft die Flughafenkonferenz auf, all diese personellen Veränderungen vorzunehmen und dabei die politischen Strömungen vollständig zu berücksichtigen. Es ist viel zu viel Steuergeld für die bisherige Planung verschleudert worden. Das bisher bekannt gewordene Planungsergebnis ist, was grössere Teile der Hochbauten betrifft, schlichtweg realitätsfremd. Geplant ist von der heutigen Behörden- und Politikerklasse ein Luxus, den unsere Gäste nicht wollen und der offensichtlich am Bedarf vorbeizielt, wobei dieser nicht einmal seriös abgeklärt worden ist. Es braucht massive Korrekturen in der Sache und in den Personalien. Nur so kann der Flugplatz Samedan auf eine breite Unterstützung in unserer Region zählen. Das hat er verdient. Andernfalls droht die fehlende Unterstützung der Bevölkerung und damit auf Kosten der künftigen Generationen ein Millionensteuerfrankenplanungsdesaster, und das, was der Flugplatz an Erneuerung und Sanierung wirklich rasch braucht, bleibt für weitere Jahre im teuren Planungssumpf versteckt.


Für den Vorstand der SVP Oberengadin, Stefan Metzger, Präsident


SVP Oberengadin

Allfällige Fragen sind zu richten an:

Stefan Metzger, Zuoz, Grossrat und Präsident SVP Oberengadin, 081 837 00 00; metzger@vm-law.ch

Featured Posts
Archive
Recent Posts
Noch keine Tags.
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square